Zack, bumm, nominiert – für den Liebster Award

| Keine Kommentare

Liebster-Award? Sagte mir gar nix, bis mich die Nachricht von Pegasoreise erreichte, dass Sonja und Claudio unseren Blog just für diesen Award nominiert haben. Award ist ja prinzipiell okay, aber „nominiert“ lässt bei mir alle Alarmglocken schrillen und vor meinem geistigen Auge tauchen massenhaft peinliche Eiskübel-Videos oder Schlimmeres auf. Zum Glück ist der Liebster Award ganz harmlos.

Kurz gesagt, ist diese Erfindung aus der schönen bunten Bloggerwelt sowas Ähnliches wie die Kettenbriefe früher in der Schule, nur ohne die Androhung schlimmer Folgen bei Teilnahmeverweigerung. Konkret geht es darum, 11 Fragen zu beantworten, sich 11 neue Fragen auszudenken und dann bis zu 11 andere Blogs zu nominieren, die diese Fragen dann wieder beantworten. Hört sich komplizierter an als es ist – deswegen geht’s gleich los. Erstmal vielen Dank an Sonja und Claudio für eure interessanten Fragen.

Hier sind nun meine Antworten – Ralf hat sich elegant aus der Affäre gezogen mit den Worten „Schreiben ist dein Job“:

1. Welcher ist dein liebster Ort?

Es gibt so viele schöne Orte auf der Welt, die meisten davon habe ich noch gar nicht gesehen. Deswegen fällt es mir echt schwer, mich für einen einzigen Lieblingsort zu entscheiden. Wenn wir ein paar Wochen mit dem Motorrad im Süden unterwegs waren, fallen mir daheim immer als Allererstes die sattgrünen Wiesen auf. Ich mag auch kitschige Sonnenuntergänge an einsamen Stränden ebenso wie die Aussicht von Bergen, Türmen und allem anderen, was hoch ist. Und vor allem mag ich es, unterwegs zu sein und jeden Tag einen neuen Lieblingsort zu entdecken.

2. Welche Reise war bisher deine skurrilste?

Skurril finde ich, was für viele Leute das Normalste auf der Welt ist – eine komplett durchgetaktete Pauschalreise. Vor mehr als 20 Jahren kam ich lange vor „all inclusive“ in den Genuss einer Woche Rhodos im 4-Sterne-Hotel. Davor war ich nur InterRail gewöhnt und dementsprechend hatte ich gepackt. Umso größer die Überraschung, als in dem eigentlich ganz netten Hotel jeden Abend eine Riesen-Modenschau stattfand. Das Ganze nannte sich Abendessen, kurze Hosen waren tabu und mein damaliger Begleiter war fassungslos, dass mein „Abendgarderobe“ aus einer einzigen Jeans bestand.

3. Welches ist dein wichtigstes Gepäckstück?

Meine „Bibliothek“. Ich hab immer einen Stapel Bücher dabei, die bis vor kurzem ganz schön viel Platz im Motorradkoffer verschlungen haben. Dank der wirklich sinnvollen Entwicklung des E-Book-Readers kann ich jetzt mehr Bücher mitnehmen als bisher und alle zusammen wiegen nur 136 g. Und im Gegensatz zu einem Tablet hält mein E-Reader locker 2-3 Wochen ohne Steckdose.

4. Mit welchem Vehikel bist du am liebsten unterwegs?

Seit 15 Jahren meine Basic – das beste Reisemoped ever. Dazu gleich noch ein Tipp: Wer ältere Männer kennen lernen will, sollte sich eine Basic kaufen und Motorradtreffpunkte anfahren. Mache ich selten, aber wenn, dann habe ich meistens kaum den Helm ab, da kommen schon die ersten Rentner und wollen fachsimpeln.

5. Du musst auswandern – in welches Land würdest du gehen?

Ich bin so brav und rechtschaffen, ich würde niemals auswandern müssen *grins* Wenn ich aber auswandern wollte, dann würde ich erstmal eine Weltreise machen, um herauszufinden, wo es am schönsten ist.

6. Welches war die überraschendste Begegnung in deinem Leben?

Ich habe mal den Opernsänger und Entertainer Gunter Emmerlich daheim besucht für eine Reportage zum Thema „Weihnachten mit Gunter Emmerlich“ – Höchststrafe für einen Metal-Fan, aber Auftrag ist Auftrag.  Es war August und wir haben bei über 30 Grad geschwitzt und gelitten, aber rückblickend war es superlustig und genau deswegen überraschend.  Wir haben sogar nach Weihnachtsmenü mit Gans, Rotkohl und Klößen noch im Garten Tischtennis gespielt – wobei Emmerlich mir hoffnungslos überlegen war. Gewonnen hat das spontane Turnier letztendlich der Fotograf.

7. Warum bloggst du?

Weil es viel zu wenige Blogs für ganz normale Motorradfahrer gibt, die statt des großen Abenteuers einfach nur Inspirationen für nette Touren suchen, gerne auch ganz in der Nähe.

8. Welcher Blog-Artikel ist dein liebster?

Ich lese gerne gut geschriebene Reiseberichte, die Lust machen, loszufahren. Wobei ich niemals so eine Reise eins zu eins nachfahren würde. Losfahren und alles andere findet sich, ist unser Motto für Motorradreisen.

9. Welche Podcasts hörst du (natürlich neben Pegasoreise)?

Ganz ehrlich? Ich höre keine Podcasts und mag auch keine Hörbücher. Lieber selber lesen… Pegasoreise natürlich ausgenommen, aber auch da höre ich nur die Folgen, die mich interessieren.

10. Welcher Blog oder Podcast muss noch erfunden werden?

Ich wünsche mir mehr schöne Motorradreiseblogs von Menschen, die schreiben können.

11. Welches ist dein nächstes Ziel?

Die Stella Alpina, da wollte ich schon seit Jahren hin – deswegen freue ich mich umso mehr, dass es dieses Jahr endlich klappt. Ralf kommt ein paar Tage später nach und dann haben wir noch zwei Wochen Zeit. Mal sehen, wohin es uns verschlägt.

 

Und nun der „offizielle“ Teil

Ich nominiere als nächstes folgende Menschen, die auch gerne mit dem Motorrad unterwegs sind: 

Die Regeln für die nominierten Blogs:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 3 – 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Dies sind meine Fragen an euch:

  1. Warum ist das Motorrad euer Reisegefährt?
  2. Was mögt ihr am Reisen am liebsten?
  3. Wie lange und wohin war eure längste Motorradreise?
  4. Was war euer schönstes Erlebnis?
  5. Habt ihr ein Traummotorrad? Welches?
  6. Wie verpflegt ihr euch auf Reisen?
  7. Was ist euer bester Tipp für Neu-Motorradreisende?
  8. Wie würdet ihr reisen, wenn es keine Motorräder mehr gäbe?
  9. Was möchtet ihr mit eurem Blog erreichen?
  10. Welche Eigenschaften muss ein Blog haben, damit ihr ihn gerne lest?
  11. Welches Buch habt ihr als letztes gelesen? Warum?

Ich bin gespannt auf eure Antworten. Wenn ihr lieber unterwegs seid – see you on the road. Ich freue mich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.