Weltreise oder Hohenlohe? Beides an einem Wochenende!

| 3 Kommentare

Gestern noch mit Krad-Vagabund Panny um die ganze Welt und heute schon mit Walter und Inge den Hohenloher Frühling genießen… Dazu strahlender Sonnenschein, leckerer Spargel und Tageslicht bis 21.00 Uhr – mehr braucht es nicht für ein richtig tolles Wochenende, oder?

Ein kleines Dorf mit einem riesigen Kloster, idyllisch gelegen „in the middle of nowhere“ – das ist Obermarchtal auf der schwäbischen Alb. Nicht gerade der erste Ort, an den man bei einer Weltreise denkt, aber trotzdem passt das alles zusammen, denn hier entführte Krad-Vagabund Panny uns gestern Abend in die weite Welt. Er ist 3,5 Jahre lang zusammen mit seiner Freundin um die Welt gefahren und hat daraus einen Multimedia-Vortrag gemacht, die „Licht- und Schattenseiten einer Weltreise“.

Krad-Vagabund Panny erzählt von Schnee auf über 4.000 Metern, komischen Tieren und was einem sonst noch so passieren kann auf einer Weltreise.

Krad-Vagabund Panny erzählt von Schnee auf über 4.000 Metern, komischen Tieren und was einem sonst noch so passieren kann auf einer Weltreise.

Der Titel ist Programm, denn Panny hält keinen klassischen Reisevortrag mit tollen Landschaftsaufnahmen und Besichtigungstipps, sondern gibt einen sehr persönlichen Einblick in den Alltag eines Langzeitreisenden. Sehr kurzweilig und überaus informativ. Absolut empfehlenswert.

Und heute? Ist eigentlich Abhängen angesagt, aber Ralf kommt ungewohnt energiegeladen vom Sport und will unbedingt Motorad fahren. Ein Anruf bei Walter und Inge und die Sache ist klar. Erst Kaffee und Kuchen auf deren Terrasse, dann eine kleine Tour. Und weil in der Sonne sitzen so viel Spaß macht, wird es halb vier, bis wir endlich zu Programmpunkt 2 übergehen können.

Kurze Pause in den Weinbergen.

Kurze Pause in den Weinbergen.

Aber der hat es in sich, denn Walter kramt heute die kleinsten Sträßchen aus seinem Repertoire. Was gibt es Schöneres, als im Frühling Motorrad zu fahren? Die Laubbäume tragen helles Grün, die Obstbäume weiße Blüten, dazu überall bunte Blumen, jede Menge Weinberge und ein strahlendes Licht. Einfach nur klasse. Das Sahnehäubchen ist ein leckeres Abendessen auf der Terrasse der „Wiesenkelter“ mitten in den Weinbergen von Öhringen.

Der Biergarten von Burg Stettenfels.

Der Biergarten von Burg Stettenfels.

Danach noch ein Sprung auf die andere Seite der A 81 – Burg Stettenfels ist ebenfalls einen Stopp wert, nicht nur wegen des schönen Biergartens. Am Neckar entlang fahren wir im Licht der untergehenden Sonne Richtung Süden. Bald ist die Sonne ganz weg und mit ihr auch die Wärme. Walter und Inge biegen Richtung Fichtenberg ab – und es ist nicht mal ganz dunkel, als auch wir die Mopeds wieder in die Garage schieben.

Weinberge im Abendlicht - bei Lauffen am Neckar.

Weinberge im Abendlicht – bei Lauffen am Neckar.

3 Kommentare

  1. Hallo Birgit,

    ich habe einen Award und 11 Fragen an dich:
    https://pegasoreise.wordpress.com/2015/05/08/liebster-award/

    Viele Grüße
    Claudio

    • Hallo Claudio,

      danke für die Nominierung. Ist ne tolle Idee, dieser Award – ich freue mich schon auf viele interessante Antworten auf eure Fragen und werde am Wochenende zwischen Büroumzug und endlich mal wieder Moped fahren hoffentlich auch ein paar Minuten Zeit dafür finden.

      Viele Grüße
      Birgit

  2. Ich bin dann wohl eher für die Weltreise

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.