Frühlingsanfangs-Motorradtour in den Sonnenuntergang

| 6 Kommentare

Heute fängt der Frühling an und Petrus hat sich alle Mühe gegeben, dieses Ereignis gebührend zu feiern. Strahlendblauer Himmel über Stuttgart, die Sonne scheint und es ist angenehm warm – Biergartenwetter und natürlich optimale Bedingungen für eine kleine Motorradtour. Meinen Plan, spätestens um vier Schluss zu machen, kann ich zwar nicht ganz einhalten, aber eine Stunde später schiebe ich meine Basic aus der Garage.

Ralf weint ein wenig, weil seine Basic halb auseinander gebaut auf der Hebebühne steht. Also geht er statt Motorradtour zum Sport, während ich gemütlich in der warmen Abendsonne Richtung Esslingen cruise. Schurwald hoch, Schurwald runter. Heute mal nicht durchs romantische Nassachtal, sondern über die Parallelstraße durch Diegelsberg. Über Wangen, Rechberghausen und Bartenbach nähere ich mich dem aussichtstechnischen Höhepunkt meiner Feierabend-Motorradtour, dem „Rubinette-Stopp“.

Wie dieser Bergsattel wirklich heißt, weiß ich gar nicht, aber dort muss man einfach anhalten und die Aussicht in beide Richtungen genießen, einmal Richtung Göppingen und Filstal, zur anderen Seite ins Remstal Richtung Lorch. „Rubinette-Stopp“ deshalb, weil unser Kumpel Walter jedes Mal einen seiner Lieblingsäpfel aus dem Tankrucksack holt, wenn wir dort während einer Motorradtour anhalten. Ich möchte heute ein paar Sonnenuntergangsfotos machen, deswegen lege ich für die nette Kurvenstrecke hoch nach Hohenstaufen eine etwas flottere Gangart ein.

Es macht richtig Spaß, aber die Sonne bewegt sich unaufhaltsam Richtung Horizont und bis zu meinem Ziel muss ich noch durchs Dorf. Normal kein Problem, aber diesmal gerate ich in eine Art Stau. Vor mir ein Traktor und ständig Gegenverkehr. Überholen is nich auf der engen Dorfstraße, also brav hinterherzuckeln. Auf einmal ist die Sonne weg, aber als ich am „Rubinette-Stopp“ ankomme, kann ich immerhin noch den tollen Abendhimmel fotografieren.

Motorradtour Frühlingsanfang

Rubinette-Stopp die Erste: Blick nach Hohenstaufen, die Sonne ist gerade untergegangen.

Weil es dort oben so nette Sträßchen gibt, fahre ich noch eine kleine Runde. Runter nach Maitis, rechts abbiegen Richtung Straßdorf, dann wieder hoch Richtung „Rubinette-Stopp“. Kurz vorher Blinker links und genießen. Die Strecke runter nach Ottenbach ist nämlich ein Leckerli vom Allerfeinsten und mein persönliches Highlight jeder Motorradtour in diese Gegend. Deswegen drehe ich am Ortseingang um und fahre gleich wieder hoch, um am „Rubinette-Stopp“ noch ein paar Fotos vom immer dunkler werdenden Himmel zu machen.

Motorradtour Frühlingsanfang

Meine Basic fast unwirklich im rosa-blauen Abendhimmel am „Rubinette-Stopp“ mit Blick auf die andere Seite nach Lorch runter.

Mittlerweile ist hier oben echt was los: Zwei BMW-Fahrer beäugen mein Tun schweigend vom anderen Ende des Parkplatzes aus. Ein KTM-Fahrer mit Aalener Nummernschild ist da schon kommunikativer. Wir schwätzen ne Weile und schauen erst meine Fotos und dann die „KTM im Sonnenuntergang“-Bilder auf seinem Handy an, bevor er sich auf den Heimweg macht. Als es fast ganz dunkel ist, stürmen plötzlich von allen Seiten aufgemotzte 3er-BMWs den Parkplatz – der örtliche „Tiefer-Breiter-Lauter“-Club hat wohl heute Ausgang.

Motorradtour Frühlingsanfang

Noch ein letztes Foto, mittlerweile ist es fast ganz dunkel.

Zeit für mich, das Weite zu suchen, und so fahre ich zum dritten Mal die tollen Kurven Richtung Ottenbach, dann über Eislingen auf die B10, die mich nach 110 Kilometern zwar unspektakulär, aber schnell wieder nach Hause bringt. Alles in allem eine nette kleine Motorradtour nach Feierabend, gut erreichbar für alle Motorradfahrer aus Stuttgart und der näheren Umgebung.

Meine heutige Motorradtour in Google-Maps:


Größere Kartenansicht

6 Kommentare

  1. Hallo Birgit,

    dein Rubinette-Stop heisst eigentlich Aasrücken, da hab ich heute auch angehalten.

    Gruss
    Silvia

  2. Jetzt wollt ich grad den Aasrücken liefern, aber Silvia war schneller.
    Da hast du in der Tat ein paar schöne Abschnitte mitgenommen.
    Ein früherer Kollege aus OttenBACH sagte zu dem Eck um den Aasrücken zwischen den Kaiserbergen „das Göppinger Allgäu“.
    Immer eine Runde wert!

  3. Danke ihr beiden, dann weiß ich das jetzt auch – wobei ich Rubinette-Stopp irgendwie netter finde als Aasrücken 🙂

    @ Ralf: Jetzt ist Ottenbach auch bei der ersten Erwähnung richtig, bei der zweiten stimmte es ja schon, danke dir 🙂

    Heute war ich mit ner Freundin um Rottenburg unterwegs, das ist auch ne nette Gegend – leider hatten wir vor lauter Shoppen keine Zeit zum Fotos machen.

  4. hey,
    das ist meine Hausstrecke, fahr ich mehrmals die Woche
    einfach klasse

    😉

    LG
    Joe

  5. Pingback: Saisonstart der S-Biker: Ralfs Haustür-Tour | travel2wheels - Motorradreisen und mehr

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.